Liebe Quiltfreunde!

Liebe Quiltfreunde!

Bisher ging es in meinem Blog fast immer um Quilts, die ich gerade nähe, um das Färben von Stoffen und meine Ausstellungen im Atelier.
Aber jetzt verändert sich mein Blog!
In Zukunft werden meine Onlinekurse statt auf der Homepage des Ateliers, hier im Blog zu finden sein.
Auch meine Anleitungen und Materialpakete wird es hier im Blog geben.
Und manchmal werde ich Stoffe und Bücher, die ich in meinen Regalen nicht mehr unterbringen kann, ebenfalls hier im Blog anbieten.

Für Fragen oder Bestellungen schreibt einfach ein Mail an mich!


05.10.2013

Und schon wieder wird gelieselt!

Ich fürchte gegen die Sucht des Schablonennähens, ob Hexagone oder andere Formen ist noch kein Kraut gewachsen.




Mein Kaleidoskopquilt war noch nicht fertig, da habe ich bereits den nächsten Quilt für Schablonen geplant.







Da Abwechslung sein muss, sind es diesmal Dresdner Teller in 2 Varianten geworden.
Für die Schablonen habe ich meine Restekiste mit den pastellfarbigen Kaffee Fassett Stoffen geplündert und für den Hintergrund habe ich ganz einfachen dunkelblauen Stoff verwendet.

Anfangs war mir ja nicht ganz klar, was das eigentlich für ein Quilt werden sollte. Ich habe halt einfach, weil die Hände einer Patchworkerin immer Beschäftigung brauchen, begonnen Schablonen zu beziehen. so nach dem Motto: Kommt Zeit kommt Rat, man kann immer alles irgendwann zu einem Quilt verarbeiten!

Wenn man dann nur lange genug mit EQ7 spielt, ist der Rat was man denn aus Dresdner Tellern machen könnte auch nicht mehr weit.


Die Dresdner Teller und die "runden Fingerhüte" appliziert auf dunkelblauen Hintergrund.

 Neun Blöcke ca. 30 x 30 cm, 12 halbe Blöcke und 4 Eckquadrate waren das Ergebnis meiner Spielereien.

Füllen wollte ich die Blöcke mit weißen Blumenmotiven, gestickt wie Redworkarbeiten.

Je mehr Motive ich geplant habe, desto langweiliger kam mir diese weißblaue Kombination vor.

Keine Ahnung wieviele Entwürfe im Papierkorb gelandet sind, aber irgendwann hatte ich doch die ersten Motive, die meinen Vorstellungen entsprochen haben.

Jetzt habe ich die ersten Zeichnungen  gestickt und will sie natürlich hier auch gleich herzeigen.

Einen Namen hat der Quilt auch bereits bekommen - Gartenimpressionen!

Die Stickereien zeigen kleine Ausschnitte meines Wunschgartens!

Wenn ich weniger nähen würde, hätte ich mehr Zeit für meinen Garten und dann könnte ich alle diese Blumen und Baume pflanzen!

Na, vielleicht gibt es in einem anderen Leben mehr Zeit für den Garten und weniger für's Quilten!

Inzwischen habe ich beschlossen, dass der Quilt bis zum Ende des Jahres fertig sein muss und im Jänner ein Onlinekurs daraus wird!

In den nächsten Tagen sollten wieder zwei oder drei Bilder, die ich hier herzeigen kann, fertig gestickt sein.