Liebe Quiltfreunde!

Liebe Quiltfreunde!

Bisher ging es in meinem Blog fast immer um Quilts, die ich gerade nähe, um das Färben von Stoffen und meine Ausstellungen im Atelier.
Aber jetzt verändert sich mein Blog!
In Zukunft werden meine Onlinekurse statt auf der Homepage des Ateliers, hier im Blog zu finden sein.
Auch meine Anleitungen und Materialpakete wird es hier im Blog geben.
Und manchmal werde ich Stoffe und Bücher, die ich in meinen Regalen nicht mehr unterbringen kann, ebenfalls hier im Blog anbieten.

Für Fragen oder Bestellungen schreibt einfach ein Mail an mich!


22.11.2016

Schon lange kein Kaleidoskop genäht

Eine meiner vielen Patchworkleidenschaften sind Kaleidoskopquilts in der English Paper Piecing-Technik.
Zugegeben, nicht alle sind immer wirklich fertig geworden. In meiner großen UFO-Kiste könnte man, mit einem einzigen kurzen Blick hinein,schon mit zwei oder drei Tops fündig werden.
Sie müssten nur mehr auf einen Hintergrund appliziert und gequiltet werden und schon wäre in der UFO-Kiste wieder mehr Platz. 
Das konnte mich aber, zumindest im Moment, nicht so wirklich reizen, ich wollte was Neues beginnen, also habe ich meine Stoffvorräte durchsucht und bin auch wirklich fündig geworden.

Diesen Philip Jacobs-Stoff habe seit mindestens 5 Jahren zu Hause liegen und mir war immer klar, dass ich eines Tages daraus einen Kaleidoskopquilt nähen würde.
Jetzt war es soweit, dieser Stoff oder keiner sollte es sein.  

Der Stoff hat für 102 Kaleidoskope gereicht, verwendbar sind davon aber nur 101 Kaleidoskope, denn einmal hat sich mein Lineal einfach total verschoben und ich habe eine Garnitur verpatzt.

Es sind zwar noch nicht alle Teile bezogen, aber da ich furchtbar neugierig bin, wollte ich wissen, wie die fertigen Kaleidoskope aussehen werden. Im Moment besteht jedes Kaleidoskop noch aus zwei Dreiergruppen, aber man kann trotzdem gut erkennen wie sie später aussehen werden. 

Wer würde vermuten, dass Krautköpfe (Kohlköpfe) so aussehen können.