Liebe Quiltfreunde!

Liebe Quiltfreunde!

Bisher ging es in meinem Blog fast immer um Quilts, die ich gerade nähe, um das Färben von Stoffen und meine Ausstellungen im Atelier.
Aber jetzt verändert sich mein Blog!
In Zukunft werden meine Onlinekurse statt auf der Homepage des Ateliers, hier im Blog zu finden sein.
Auch meine Anleitungen und Materialpakete wird es hier im Blog geben.
Und manchmal werde ich Stoffe und Bücher, die ich in meinen Regalen nicht mehr unterbringen kann, ebenfalls hier im Blog anbieten.

Für Fragen oder Bestellungen schreibt einfach ein Mail an mich!

19.02.2020

Toskanische Landschaft 1

Man kann UFO-Bestände nicht immer nur erweitern, man muss sie manchmal auch wieder abbauen.
Meine toskanische  Landschaft durfte jetzt ein halbes Jahr lang ein UFO sein, aber jetzt ist Schluß damit.


 Als erstes habe ich im Vordergrund ein bisschen Erde, mit den Shiva Paint Sticks, gemalt.

Danach habe ich mit Textilstiften Gräser und Halme gezeichnet. Farblich sind sie, typisch für die Sommerhitze der Toskana, eher braun als grün.


Danach habe ich noch einen passenden Rahmen genäht. Wobei er hier auf dem Foto nicht so wirklich passend aussieht. In Wirklichkeit ist der Rahmen aus einem dunkelorangen Stoff, aber meiner Kamera hat die Farbe nicht geschmeckt. Ich habe alles mögliche ausprobiert im Schatten, in der Sonne, die verschiedensten Kameraeinstellungen - nichts hat geholfen - also bleibt er auf den Fotos so schön knallrot.

Inzwischen habe ich begonnen Blüten zusticken. Es wird, vorallem im Vordergrund, große Mohnblüten geben. Weiter rückwärts (oben) kommen dann noch einige kleinere Farbflächen dazu.

16.02.2020

UFO-Produktion

Schon in meinen letzten Posts habe ich etliche Blöcke und hablfertige Tops gezeigt, die meine UFO-Sammlung vergrößern.
Und weil diese und viele andere noch immer zuwenig UFO's sein könnten habe ich ein weiteres produziert.

 


Aus diesem Top soll irgendwann einmal ein Polster werden. Enstanden ist es beim gemeinsamen Nähen mit einigen Frauen, die gerne einmal Patchwoprk ausprobieren wollten - aber nichts traditionelles sollte es werden.

Geeinigt haben wir uns dann auf dieses Streifentop.

Mein Top ist aus Dupionseidenresten entstanden.

Ich habe vor vielen Jahren meine ersten Quilts aus Dupionseide genäht. 

Gescheit, wie so "halbgebildete" (ich habe drei Jahre lang eine Schneiderfachschule besucht) nun mal sind, habe ich als Patchworkanfängerin voll darauf vertraut zu wissen wie man Seide vernäht. 
Bloß Blusen oder Kleider sind ja doch etwas anderes als Patchwork.
Die Idee, dass man Seide mit einem dünnen Vlies unterbügeln sollte, damit sie nicht so rutschig ist und sich nicht so leicht verzieht, kam mir natürlich damnals nicht. Das habe ich erst später gelernt.
 

Und dann wieder vergessen! 

Und fröhlich einen Polster ohne diesem Vlies genäht. 

Die vier hellen Dreiecke, aus diagonal durchgeschnittenen Quadraten, haben natürlich eine sehr dehnbare Kante - selbstverständlich an den Außenkanten des Polsters.
Beim Einbügeln der seeehr gedehnten Kanten habe ich Blut und Wasser geschwitzt. Aber jetzt schaut das Top recht ordentlich aus. 

Gequiltet habe ich es freihändig mit der Nähmaschine und irgendwann wird vielleicht sogar einmal ein Polster daraus.




11.02.2020

Freischneidespielereien

Schon wieder gibt es einen neuen Block für den Freischneidekurs in Facebook. Den letzten mit geraden Linien. Ab dem nächsten Block werden Kurven genäht.


Gerade ist mir aufgefallen, dass ich ja gar nicht alle Blöcke, die wir bereits im Kurs genäht haben, hergezeigt habe.

 Möglicherweise fehlen mir jetzt immer noch welche, die werde ich dann beim nächsten Mal zeigen.

Das Nähen der Blöcke macht auf alle Fälle unheimlich viel Spaß. 

08.02.2020

Freischneidespielereien

Und wieder habe ich Blöcke in Freischneidetechnik genäht.
Diesmal sind es längere Streifen, die später zu einer Umrandung für einen Tischläufer zusammengenäht werden sollen.

 


 Das sind alle zwölf Streifen einzeln aufgelegt.

Und hier sind alle zwölf zusammen..
 

02.02.2020

Freischneidespielereien

Ich habe wieder Blöcke in der Freischneidetechnik genäht. Diesmal sind es zwanzig freigeschnittene Neunerblöcke geworden.
Keine Ahnung noch, was ich daraus nähen werde. Kann sein eine Tasche oder auch mehrere, Kosmetiktaschen, einen Wandbehang oder, oder... 








17.01.2020

Freischneidespielereien

Seit zwei Wochen gibt es in Facebook einen neuen Gruppenquilt. Diesmal zeige ich, wie leicht und einfach das freie Schneiden geht.


Das hier sind die Originalblöcke, die ich für den Kurs geht habe.

Weil es mir Spaß  gemacht hat, wollte ich noch einige weitere Blöcke nähen. In meinem Stofffundus bin ich dann auch fündig geworden. Vierundzwanzig Batikstoffe  alle 5 x 5 Inch groß. Ich habe sie zu passenden Stoffgruppen zusammengelegt, zweimal durchgeschnitten und wieder zusammengenäht.

 Das sind jetzt die einmal vierundzwanzig Blöcke.

 Und so sehen sie, zu einer großen Fläche zusammengenäht jetzt aus.

Die Fläche ist ca. 32 x 48 cm groß und ich werde sie gemeinsam mit dem roten Stoff, auf dem sie liegen, zu einer Tasche verarbeiten.

14.01.2020

Resteverwertung mit English Paper Piecing

Ich habe gerade nachgesehen, das fertige Top meines Rautenquilts habe ich hier Anfang März 2019 gezeigt und jetzt, wo er endlich fertig ist, haben wir bereit 2020.

Es gibt ja viele Erklärungen warum damit nichts weiterging.
Da ist zuerst einmal Benni, der unseren Haushalt seit Ende März etwas durcheinanderbringt. Ich habe ein wenig von ihm erzählt. Er ist ja bereits unser fünfter Dackel in über 40 Jahren, aber er kann für sich den Titel des anstrengendsten aller unserer Hund zu sein beanspruchen.
Aber hergeben würde ich ihn trotzdem um nichts in der Welt. 

Dann habe ich zu Beginn des Sommers beschlossen mir eine Nervenentzündung in der rechten Zehe zuzulegen. 
Klingt ja harmlos, tut ja nur die eine Zehe weh, aber der Schmerz dazu hatte es in sich. Inzwischen ist die Entzündung abgeklungen, aber mein Fuß ist seither ganz allgemein schmerzempfindlich und ich werde auch in Zukunft zumindest eine Krücke beim Gehen benützen.

Ich habe zwar an anderen EPP Sachen weitergenäht, aber alles nur im sitzen. Bügeln und das Top am Hintergrundstoff befestigen, alles Dinge für die man stehen muss und da hat mein Fuß nichtmitgespielt.

Irgendwann habe ich das Applizieren und Sandwichmachen je doch noch geschafft, bloß jetzt haben andere Probleme begonnen, wie z.B. welche Garnfarbe zum Quilten oder welches Muster. 
Und dann habe ich noch festgestellt, dass das Treten des Pedals mit dem rechten Fuß nicht mehr geht, also musste ich auf links umlernen.

Bis ich eines Tages die zündende Idee hatte: Ich nähe Knöpfe auf den Quilt! Also habe ich alle meine Knöpfe hervorgekramt, sind ja bloß ein paar hundert Stück, da werden sich doch die passenden finden lassen und es schadet nicht, wenn es etwas weniger werden.
Puh, war das eine Enttäuschung: 300 weiße, 100 schwarze, gut 150 rote, eine handvoll graue und je ein paar wenige in gelb, orange,blau, violett oder grün.
Das heißt, dass ich meine Sammlung um 100 Knöpfe in den fehlenden Farben aufgestockt habe.  

Aber jetzt ist er fertig mein Rautenquilt. Mit ca. 200 Knöpfen benäht und einem Binding versehen.








 





Das sind jetzt noch ein paar Detailaufnahmen mit den Knöpfen. Im Prinzip kann man hier den ganzen Quilt sehen.

22.10.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Wieder was geschafft! Das Top ist fertig! 

Schön bunt, kann man da nur sagen. 😊

Jetzt nur noch auf den Hintergrundstoff applizieren, Sandwich machen, quilten und das Binding annähen - sind ja nur mehr Kleinigkeiten! 😊
Aber schön langsam wird's was damit.

10.10.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Also, schön langsam nähert sich mein Millefiore tatsächlich dem Stadium des Fertigwerdens. 
Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, das Top nähert sich, nicht der Quilt ansich.
Sandwich, Quilting und Binding fehlt dann alles noch,aber immerhin demnächst kann ich zumindest einmal das komplette Top fotografieren.


Das hier ist das fehlende zweite Randstück für eine der Schmalseiten.

Und das hier sind die Hexagone zum Füllen der Lücken an den langen Rändern. 
Nicht alle, denn beim Einnähen musste ich feststellen, dass ich nicht mehr bis zehn zählen kann. Die drei fehlenden, die ich noch dazunähen musste, habe ich dann nicht mehr fotografiert - da war ich einfach bequem dazu.😟
 

21.09.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Schandbar, wie faul ich oft beim Schreiben im Blog bin. Einen ganzen Monat habe ich nichts eingetragen.
Dabei war ich durchaus fleißig und mein Millefiore nähert sich wirklich der Fertigstellung. 

Da ich aber nicht nur beim Schreiben sondern auch beim Fotografieren sehr nachlässig war, zeige ich heute einmal nur einen Teil meiner inzwischen genähten Hexagone.
Sobald ich von den anderen Hexis Fotos gemacht habe, zeige ich sie auch her.


 Das hier ist ein fertiggenähtes Randstück für eine der beiden Schmalseiten.


Und so sieht's dann aus, wenn's angenäht ist. 
Die Füllstücke an den Seiten sind hier noch nicht eingenäht, deswegen sieht er links ein bisschen abgenagt aus.

23.08.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Mein Millefiore ist zusammengenäht. Fehlen nur noch die Füllstücke und die beiden Endstücke zum Begradigen an den Schmalseiten.


Bevor ich die Teile zusammengenäht habe, war ich mir nicht ganz sicher ob man eigentlich die einzelnen Rosetten  auch wirklich gut erkennen würde.
An manchen Rändern verschleifen sich die Farben, wenn sie zu ähnlich sind, zwar etwas, aber ich glaube, dass man jeder Rosette gut erkennen kann.

😀 Mann ist er zwar etwas zu bunt, nie hätte ich gedacht, dass das passieren kann, denn bisher konnte es ihm nie bunt genug sein, aber mir gefällt er. Und wenn dann noch die hellgraue Umrandung dran sein wird, wird das Ganze doch noch etwas ruhiger werden.

Jetzt geh' ich mal Hexagone suchen, die  man als Füllstücke verwenden kann. viel schwieriger wird die Farbauswahl sein, denn jetzt treffen, durch das Zusammennähen soviele Farben aufeinander und die Hexis sollen sich von der Umgebung doch etwas abheben, aber ohne sich gegenseitig zu beißen, weil sie womöglich nicht zusammenpassen.

13.08.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Es geht was weiter bei meinem Millefoirequilt.
Vier große Rosetten und drei Randrosetten sind bereits zusammengenäht.


Schön langsam kann man erkennen, wie der fertige Quilt aussehen wird.
 

05.08.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Die fünfte und letzte Randrosette ist fertig und jetzt geht's an's Zusammennähen der Rosetten.


Wiedereinmal eine echte Resteverwertung. Von den roten und rosa Stoffen ist jetzt wirklich nichts mehr da. Na ja vielleicht für zwei oder drei 1/2 Inch Herxagone, aber mehr wirklich nicht mehr.

25.07.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Ich habe zwei Randrosette geschafft. Ich muss zugeben, das dass eine leichte Übung war.


Das ist eine von den großen Rosetten, die ich, als nicht ganz passend, aussortiert habe. Weil ich sie nicht einfach so wegwerfen wollte und andere Verwendung ist mir auch keine eingefallen, habe kurzentschlossen zum Nahttrenner gegriffen und die äußere Runde abgetrennt. 


Und das ist jetzt das Ergebnis, meine dritte Randrosette.
Ach ja, von der zweiten Runde musste ich auch noch drei Hexagone abtrennen. 


Und weil's so schnell und einfach ging, habe ich gleich die vierte Randrosette begonnen.
Die Mitte und die erste Runde waren schnell fertig. Kein Wunder mit so großen Einzelteilen. Und für die zweite Runde habe ich einfach einige der abgetrennten Teile der großen Rosette verwendet. 

Jetzt fehlt mir noch die fünfte Randrosette und einige Füllstücke, aber die schaff' ich auch noch.

20.07.2019

Millefiorequilt nach Karta Marek

Rosette Nr. 5, die zweite, ist fertig! Jetzt habe ich alle großen Rosetten genäht und muss nur noch ein paar kleine nähen.



Ich hab's ja gesagt: Sie wird auch wieder sehr bunt werden. Und bunt ist sie, das lässt sich nicht bestreiten.

07.07.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Und wieder ist es ein Stück weitergegangen mit meinem Millefiorequilt. Das hier sind jetzt die ersten zwei Runden der fünften Rosette. Wie immer  wird auch diese Rosette wieder sehr bunt.

Insgesamt habe ich jetzt sieben große Rosetten genäht und inzwischen eine Entscheidung getroffen, welche fünf der sieben im Quilt verarbeitet werden.
Eine der beiden ausgeschiedenen Rosetten wird - irgendwann - in einem anderen Quilt verarbeitet werden und die andere wird zu einer kleineren Randrosette umgearbeitet.
Jetzt fehlen nur noch zwei kleine Rosetten und dannnoch ein paar Füllstücke für die Kantenabschlüsse.

Ich freu mich schon auf's Zusammennmähen der Einzelteile. Dann kann ich endlich sehen, ob es wirklich so wird,wie ich es mir vorgestellt habe.

23.06.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

In letzter Zeit war mir oft sogar für ein bisschen English Paper Piecing nähen zu heiß, aber inzwischen habe doch ich eine zweite kleine Rosette fertig gebracht. 

 Braune Stoffe habe ich ebenso wie graue sehr wenig, aber für die Rosette hat es gereicht. die dunklen Brauntöne strahlen natürlich nicht so sehr wie etwas Orange oder Gelb, mir gefällt die Rosette aber trotzdem sehr gut. 
Wahrscheinlich schaden dem Quilt ein paar ruhige oder auch matte Farben gar nicht, den die großen Rosetten sind zum Teil ja doch sehr bunt.

20.06.2019

Toskanische Landschaft 1

Mein Landschaftshintergrund ist fertig genäht.

 
Jetzt muss ich nur noch in den gelben Vordergrund ein bisschen Struktur hineinbringen, denn so einfach nur gelb ist doch ziemlich langweilig.

Und dann kommt die Frage aller Fragen: Quilten oder nicht quilten. 
Dieses Problem habe ich bei Landschaften immer. 
Gewinnt der Quilt durch das Quilten oder zerstört das Quilten einfach nur den Gesamteindruck?

Da ich mich aber vorher noch für die Farbe des Randes entscheiden muss, hat das Thema quilten ja noch ein wenig Zeit.

12.06.2019

Toskanische Landschaft 1

Meine Toskana ist inzwischen gewachsen. Ich habe den oberen Teil des Hintergrunds genäht und die Häuser, einige Bäume und die Sträucher appliziert.


Einige Teile sind am Foto etwas zu grell geworden, denn eigentlich sind das wunderschöne Orangetöne. Vielleicht schaffe ich beim nächsten Mal bessere Farben.

09.06.2019

Toskanische Landschaft 1

Inzwischen habe ich meine toskanische Landschaft zu nähen begonnen und die Häuschen sind fertig.


Die Häuschen sind teils mit der Maschine genäht und teils von Hand appliziert.

Momentan nähe ich an dem Teil des Hintergrunds auf den dann die Häuschen, Bäume und Sträucher appliziert werden.
Bilder davon gibt es demnächst.

04.06.2019

Toskanische Landschaft 1

Eigentlich wäre ich ja allein  mindestens zwei Jahre beschäftigt, wenn ich alle meine UFO's endlich einmal aufarbeiten würde. 
Bloß - UFO's können einen nicht immer reizen, man muss auch mal was Neues beginnen. 😄
Seit Wochen, oder eher schon Monaten, schiele ich immer wieder zu meinem Ideenordner mit den Landschaftsbildern. Und da es mich immer mehr in den Fingern juckt endlich wieder Landschaften zu nähen, habe ich der Versuchung nachgegeben und mir ein erstes Landschaftsmotiv ausgesucht.
Geworden ist es ein kleine toskanische Landschaft nach einem Bild von Mauro Cellini. 

Das ist das Original, das mir vorallem von der Farbgebung her gefällt.

Gefunden habe ich dann noch ein etwas einfacheres kleines Aquarell des selben Motivs.
Mit Hilfe dieses Aquarell war es leichter die Vorlage zu gestalten.


Das ist jetzt mein Entwurf, an den ich mich einigermaßen halten werde. Ich weiß schon jetzt, dass einige kleinere Änderungen bei den Häusern, Bäumen und Büschen geben wird.
Diesen Entwurf habe ich jetzt, für den Zuschnitt der einzelnen Teile, auf Karton übertragen und auch schon ausgeschnitten.
Die Zahlen auf den einzelnen Teilen sind sehr wesentlich, denn sie geben die Nähreihenfolge an.

Die Stoffe sind auch bereits ausgesucht. das ist für mich immer eines der größten Vergnügen bei so einem Quilt: Das Wühlen in den Stoffvorräten und dann das gustieren, welche Stoffen denn am besten passen.

Das Bild nur ca. 30 x 45 cm groß wird genügen bei fast allen Teilen Reste. Da ich ca. zwei Bananenkartons voll mit handgefärbten Resten habe, war das ein sehr langer vergnüglicher Nachmittag.

Zugeschnitten sind die meisten Teile auch bereits und demnächst gibt es Fotos der ersten genähten Teile.

31.05.2019

Trachtenstoffe

Ich habe schon vor längerer Zeit einen Schachtel mit Trachtenstoffresten, lauter schmale lange Streifen, geerbt
Daraus ist als erster Versuch meine Sunbonnet Sue entstanden.




Vor einigen Wochen habe ich nochmals Trachtenstoffe geschenkt bekommen. Diesmal waren es aber gleich zwei große Bananenkartons, voll mit Resten aus Satin und Baumwolle.

In diesen beiden Kartons gibt es eine Unmenge dunkelgrüne Streifenreste,  weit mehr als von allen anderen Farben. 
Die meisten dieser grünen Stoffe sind mit Bordüren bedruckt. Ich habe nicht nachgemessen, aber ich schätze es sind zirka 50 Meter Bordüren, eher sogar etwas mehr.

Was bitte kann man mit soviel Grün machen?.  

Zufällig habe ich im Internet - wo sonst -  Dreiecke aus Resten in Foundation Paper Piecing Technik gesehen.
Ich habe jetzt einmal zwei Blöcke zur Probe genäht, nur mal so um zu sehen wie das aussehen könnte.

 Dieser Block besteht aus vier 9 x 9 cm großen Blöcken. Von diesem grünen Bordüren Stoff gibt es eben die ca. 50 Meter.


 Und dieser hier aus vier Minis je 4,5 x 4,5 cm groß. Von dieser und ähnlichen Bordüren gibt es zwar um einiges weniger, aber immer noch genug für ziemlich viele kleine Blöcke.
Die Streifen in der Mitte sind 1,5 cm breit.

Jetzt könnte ich noch Blöcke in 18 x 18 cm groß nähen und dann alle drei Blockgrößen miteinander zu einer schön großen Kuscheldecke kombinieren.

Wird aber sicher noch länger dauern bis ich dazu komme diese Decke zu nähen, denn im Moment drängen einige andere Projekte darauf fertig zu werden - oder auch erst begonnen zu werden.

26.05.2019

Millefiorequilt nch Katja Marek

Nachdem ich jetzt bereits einige große Rosetten genäht habe, wollte ich diesmal eine der Randrosetten, die ja etwa skleiner sind, nähen.


In dieser Rosette ist so ziemlich alles, was ich an grauen Batikstoffen habe, vernäht. 
Mal schauen welche Farben mich für die nächste Rosette anlachen.

13.05.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Die sechste (oder auch die neue vierte) Rosettemeines Millefiorequilts ist fertig.


Man muss zugeben eine sehr heftige Farbkombination, aber mir gefällt die Rosette sowie sie ist und sie passt gut zum Rest des Quilts.