Liebe Quiltfreunde!

Liebe Quiltfreunde!

Bisher ging es in meinem Blog fast immer um Quilts, die ich gerade nähe, um das Färben von Stoffen und meine Ausstellungen im Atelier.
Aber jetzt verändert sich mein Blog!
In Zukunft werden meine Onlinekurse statt auf der Homepage des Ateliers, hier im Blog zu finden sein.
Auch meine Anleitungen und Materialpakete wird es hier im Blog geben.
Und manchmal werde ich Stoffe und Bücher, die ich in meinen Regalen nicht mehr unterbringen kann, ebenfalls hier im Blog anbieten.

Für Fragen oder Bestellungen schreibt einfach ein Mail an mich!

16.01.2019

Sternenquilt Sew Along 2019 Stern 02

Seit gestern ist der zweite Stern des Sternenquilt Sew Along auf Facebook und bei den Quiltfriends Online.

Hier sind die Links zu den jeweiligen Gruppen: 
Quiltfriend   
Facebook Sternenquilt Sew Along 2019




 Vielelicht bekommen noch einige Lust mitzumachen und den Quilt ebenfalls zu nähen.

13.01.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Die dritte Runde der zweiten Rosette ist - fast - fertig. An die sechs orangen Kanten gehören noch Trapeze angenäht.

 Es ist schon eine sehr grüne Rosette geworden. Aber ich denke, dass es gute Kontraste ergibt.

In den vonhergehenden Beiträgen habe ich ja geschrieben, dass ich in einigen Fällen keine Hexas genäht habe, sondern alles ein bisschenabgewandelt habe. Gezeigt, was ich verändert habe, habe ich in diesen Beiträgen ja auch.
In dem Bild  oberhalb habe diese veränderten Formen markiert.

08.01.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Die zweite Runde der zweiten Rosette ist auch fertig genäht.

Die vorstehenden violetten Spitzen gehören ja eigentlich schon zur dritten Runde, aber mir gefiel die Änderung von Dreiecken zu Rauten. 

Das sind jetzt  die vorbereiteten Teile die zu Runde drei gehören. Hier hätten, statt der orangen Rauten, eigentlich immer zwei orange Dreiecke sein sollen.
Wird natürlich ein bisschen komplizierter (oder auch nicht 😄 ) zum Zusammennähen sein, als die Rautenformen. Ich lass mich jetzt mal überraschen.

04.01.2019

Millefiorequilt nach Katja Marek

Heute habe ich die erste Runde der zweiten Rosette des Millefiorequilts zum Herzeigen.


In der zweiten und dritten Runde dieser Rosette sind ziemlich viele Dreiecke verarbeitet. Beim Vorbereiten der Einzelteile ist mir aufgefallen, dass immer je zwei nebeneinanderliegende Dreiecke dieselbe Farbe haben und daher optisch eine Raute bilden.
Eigentlich werden beim Millefiorequilt ja immer aus vielen Einzelteilen Hexagone zusammengestellt, die dann zur großen Rosette zusammengefügt werden.
Nach einigem hin und her überlegen habe ich dann beschlossen mir viele Nahtstellen zu ersparen und  "hexagonübergreifend" zu nähen.


So sind für's erste einmal aus sechs Hexagonen der zweiten Runde sechs Diamanten entstanden. 
Die obere Hälfte der violetten Raute gehört eigentlich schon zur dritten Runde. Die anderen sechs Hexagone der zweiten Runde sehen ganz einfach wie Hexagone aus.

Demnächst gibt es das Bild der  zweiten Runde mitsamt den Diamanten.




02.01.2019

Sternenquilt Sew Along 2019 Block 01

Der Sternenquilt Sew Along hat pünktlich Vorgestern begonnen der erste Stern ist bei den Quiltfriends und auf Facebook Online gegangen.


Wer Lust hat kann jederzeit noch einsteigen und mitmachen, egal ob bei den Quiltfriends
oder auf Facebook Sternenquilt Sew Along 2019.
 
 

29.12.2018

Millefiorequilt nach Katja Marek

Meine erste Rosette ist endlich fertig. Hat ein bisschengedauert, denn ganz zum Schluss, als ich das letzte Hexagon einnähen wollte, war es verschwunden. Einfach so, wie vom Erdboden verschluckt. Also noch mal sechs Miniteilchen zuschneiden, auf Karton aufziehen, zusammennähen und endlich in die Rosette einfügen.


Ist doch schön bunt geworden. Die zweite Rosette wird wieder orange/violett, aber diesmal mit viel grün.

25.12.2018

Sternenquilt Sew Along 2019

Ich habe ein neues Projekt!
Nicht für mich selber, aber für alle die Sterne lieben. 
Im Jänner 2014 gab es bei mir auf meiner Homepage - sowas hatte ich auch einmal😊 - Online einen Sternenquilt BOM. Fast 700 Quilter haben den damals mitgenäht. 
2014 ist ja doch schon eine Weile her, ich nehme an, dass es inzwischen viele neue Quilter gibt, die diesen Quilt noch nicht kennen. 
die, doch sehr umfangreiche Anleitung "gammelt" seither in meinem PC vor sich hin, was doch eigentlich schade ist.
Also habe ich sie, die Anleitung, hervorgeholt und festgestellt, dass eigentlich noch immer alles stimmt was ich da drinnen geschrieben habe. 
Homepage habe ich keine mehr dafür aber  eine Facebookseite und bei den Quiltfriend bin ich auch immer noch Mitglied. Daher habe ich beschlossen, dass es ab 1. Jänner bei Facebook und den Quiltfriend den Sternenquilt zum Mitnähen gibt.


.Beginn ist am 1. Jänner 2019 und dann gibt es alle zwei Wochen einen neuen Anleitungsteil als PDF zum herunterladen.

Ach ja, da ich inzwischen ja in Pension bin, mache ich das nur mehr zum Zeitvertreib und die Anleitung ist natürlich gratis. Meine Facebookseite findet ihr hier: Sigrid quiltet bzw. Sternenquilt Sew Along 2019

Wenn ihr lieber bei den Quiltfriend schaut dann ist das hier: Sternenquilt Sew Along 2019 
Ich freue mich schon auf viele Mitnäher.

11.12.2018

Millefiorequilt nach Katja Marek

Die zweite Runde an meiner ersten Rosette ist angenäht und gebügelt.

Jetzt nähe ich fleißig an den Hexagonen für die dritte Runde und in denletzten beiden Nächten habe ich bereits die Stoffe für die zweite Rosette zugeschnitten.
Diesmal macht der Quilt wirklich Spaß. 
Da sieht man mal wieder was die Auswahl der Farbe und die Größe Blöcke für einen Unterschied macht. Ob so ein Projekt Spaß macht oder nicht liegt oft nur an Kleinigkeiten.

07.12.2018

Milllefiorequilt nach Katja Marek

Die erste Runde der ersten Rosette ist fertiggenäht, an der zweiten arbeite ich schon fleißig.


Diese Runde und auch die zweite bestehen ja noch ziemlich großen Einzelteilen, aber die dritte Runde hat es dann schon in sich. Da bestehen einige der Hexagone aus sechs Teilen und einige sogar aus acht Teilen. Das sind dann allein in dieser Runde 120 Winzlinge.
Na, ich hoffe, dass sich diese Fizzelei ja rentiert und die Rosette so hübsch wird, wie ich es mir vorstelle.

03.12.2018

Resteverwertung mit English Paper Piecing

Der Sonnenstrahl für ein Foto hat sich gefunden! Hier ist jetzt der letzte Teil des Wiesentops.
Anscheinend war's ein bisschen zuviel Sonne, man sieht die Nahtzugaben ziemlich durchscheinen.
Das soll jetzt der erdige Teil der Wiese, mit nur mehr wenigenBlumen drinn, sein. 
Mit ein bisschen Fantasie könnte man es sich glatt vorstellen , dass das so ist.

Jetzt noch dieses Teil an den Rest anfügen und fertig ist mein Top. 
Dann brauche ich nur noch einen passenden Rückseitenstoff um das ganze zu applizieren.
Na, mal sehen was dafür im Fundus auftreiben lässt.


28.11.2018

Millefioriquilt nach Katja Marek

Das Top von meinem Rautenquilt ist - fast - fertig. Beim nächsten Sonnenstrahl, den ich finden kann, werde ich ein Foto des des letzten Teils machen. Anschließend muss ich dieses Teil nur noch an den Rest annähen und schon ist mein Top fertig.

Da ich aber bis dahin nicht tatenlos (arbeitslos) bei Kaffee und Ähnlichem sitzen kann, habe ich mir inzwischen was Neues zum Handnähen gesucht.
Im Jahr 2015 gab es den Millefiori Quilt Along von Katja Marek. Ich habe mir damals alle Anleitungteile heruntergeladen und sogar zu nähen begonnen.

Die erste Rosette habe ich im März 2015 sogar geschafft und hier auch schon einmal hergezeigt.


Damals erschien mir dieser Quilt mit seinen unendlich vielen kleinen Einzelteilen als zu aufwändig für mich und ich habe ihn deshalb einmal in die UFO-Lade verbannt.
Nachunserem Umzug habe ich das Top in einer Kiste ganz unten hingelegt und vergessen.

Vergessen weil ich das Top inzwischen ziemlich schrecklich fand, soviel Zuckerlrosa und soviele hässlich gelbe Rosen. Es sind einfach nicht meine Farben.
wie ich auf die Idee kommen konnte diesen Stoff zu irgendetwas zu verarbeiten, ist mir ein Rätsel.


Aber jetzt habe ich mich entschlossen mich doch noch daran zu wagen und eine Millefiori zu nähen.

Diesmal wird es einer aus bunten Batikstoffen, schon wieder Reste, und vorallem werden die Hexagone statt 3 Inch nur 2 Inch groß sein.
Der Quilt soll wie schon der letzte ca. 85 cm breit und 245 cm hoch werden, würde man bei 3 Inch nicht sehr viele Motive nähen können.

Im Moment scheide ich viele, viele Klein- und Kleinstteile für die erste Rosette zu. 
Aber demnächst kann ich zu nähen beginnen und hier wieder was zeigen.

 

18.11.2018

Resteverwertung mit English Paper Piecing

Er wächst und wächst und inzwischen ist er auch schon ganz schön lang, mein Rautenquilt. Und wer guten Willens ist kann sogar tatsächlich eine Blumewiese erkennen.😃


Hier ist jetzt noch eine Detailaufnahme.

  
Hier kann man die verschiedenen Formen, die zum Lückenfüllen notwendig sind, recht gut erkennen. Vorallem sind es viele ein Inch Dreiecke die da noch zum Einsatz kommen. Ein Inch sind ja immerhin 2,5 cm und wenn man sich da ein 1 Inch Hexagon vorstellt ist das ja gar nicht so klein. Bloß ein 1 Inch Dreieck ist dagegen schon sehr ein Minifizzelchen und verschwindet schnell mal zwischen den Fingern.

Aber es macht sehr viel Spaß so frei vor sich hinzuarbeiten und sich überraschen lassen was daraus wird.

15.11.2018

Resteverwertung mit English Paper Piecing

Auch die zweite Seite der Wiese ist fertig.

Jetzt müssen die beiden Teile nur noch an den Himmel angenäht werden und der Quilt ist - fast - fertig.
Fehlt ja nur noch der Wiesengrund und der ist ja bloß noch ca. 50 cm hoch. Himmel und Wiese zusammen sind ca. 180 cm hoch, da ist der Wiesengrund ja wirklich nur mehr eine Kleinigkeit.
Dann muss man das Ganze ja nur mehr applizieren, quilten und mit Binding versehen - ist ja auch kaum noch Arbeit. 😀

10.11.2018

Resteverwertung mit English Paper Piecing

Und wieder ist ein Stück meines Restequilts fertig. Das hier ist die linke Hälfte der sehr bunten Blumenwiese.

Kann man gar nichts dagegen sagen - bunt ist sie wirklich!  Hier sind es einmal vorallem die gelben und orangen Blüten und jede Menge Gras ist auchdabei.
Ein paar Rosa Blüten  haben sich auch schon eingeschlichen, die leiten dann zu den violetten Blüten auf der rechten Seite über.

04.11.2018

Rresteverwertung mit English Paper Piecing

Ich habe gerade nachgesehen, es ist schon über einen Monat her, dass ich etwas von meinem Rautenquilt hergezeigt habe.
Ist aber auch kein Wunder, denn in den letzten Wochen habe ich mich doch sehr auf die Ausstellung konzentriert - fragt sich bloß worauf ich mich in den letzten beiden Wochen konzentriert habe, denn die Ausstellung ist auch schon wieder zwei Wochen her.😀 
Aber jetzt kann ich einen  kleinen Fortschritt bei den Rauten zeigen.


 Das ist jetzt der ganze Himmel mit den kleinen Teilen der Blumenwiese.
Inzwischen ist der Blumenwiesenteil  nicht nur begonnen sondern schon ziemlich weitgediehen. Da gibt schon demnächst Fotos davon.

Und hier noch wieder einmal Sally bei der Quiltkontrolle. Meine Quilts unterliegen ständig ihrer gewissenhaften Kontrolle. Erst wird meine Arbeit überprüft und später, wenn ein Quilt fertig ist kommt die Überprüfung auf schlaftauglichkeit.
Meist ist sie mit dem Ergebnis, vorallem was die Schlaftauglichkeit betrifft, sehr zufrieden.

29.10.2018

Ein letztes Mal - Rhapsodie in Blau

So ein Quilt mit 2,35 x 2,35 Meter ist gar nicht so leicht zu fotografieren. Nachdem ich ihn in der Ausstellung aufgehängt hatte, habe ich ein Opfer mit ordentlichem Fotoapparat gefunden, dass ihn für mich fotografiert hat. 

 Am oberen Ende hängt er ja wunderschön glatt, aber unten herum schlägt er ein paar Falten. 
Mit einem Tunnel und einer langen Stange hätte ich das vermeiden können, bloß dafür hat die Zeit vor der Ausstellung nicht mehr gereicht. 

Nachdem ich für diesen Quilt ja keinen Entwurf hatte sondern bloß so einen ungefähre Vorstellung im Kopf und diese Vorstellung ja etliche Male verworfen und den Quilt neugeplant habe, war ich mir gar nicht mehr, ob er mir am Ende auch wirklich gefallen würde.
Aber jetzt, wenn ich so im Schlafzimmer auf dem Bett sehe, muss ich sagen, dass er mir ganz gut gelungen ist und ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden bin. 
Die paar Fehler die er hat, übersehe ich ganz einfach großzügig.. Ist ja immerhin mein erster Quilt in dieser Größe.
Mal sehen vielleicht mache ich bei Gelegenheit noch ein Bild wie der Quilt am Bett aussieht.

24.10.2018

Stoff trifft Spitze - kaum begonnen und schon wieder vorbei


Seit dem Frühjahr habe ich mich immer wieder mit den Vorbereitungen für die Ausstellung beschäftigt, geplant, getüftelt, umgeplant, alles verworfen und wieder von Vorne begonnen. 

Das einfachste war zu Beginn die Planung welche Quilts zur Ausstellung kommen und wo sie hängen werden. Nach dieser ersten Planung habe ich begonnen umzuplanen, keine Ahnung wie oft, ich weiß nur mehr, dass es sehr,sehr oft war. Sicher ist nur, dass nur wenige Quilts der ersten Planung es dann auch tatsächlich in die Ausstellung geschafft haben.
Danach war das Plakat an der Reihe. Also bis ich mit dem endlich zufrieden war, ist viel Papier in der Tonne gelandet. Zuletzt hat es mir aber dann doch recht gut gefallen.

Im Vergleich zum Plakat waren die Einladungen zur Vernissage und zur Ausstellung ein Kinderspiel.
Daneben waren noch viele Kleinigkeiten zu bedenken und erledigen, die zähle ich jetzt hier nicht auch noch auf.

Manche der Quilts scheinen ein bisschen in der Luft zu schweben bzw. schaut es so aus als hätten die Wände oberhalb der Quilts ein paar Falten.
Es gab zu wenige Galerieschienen zum Hängen der Quilts und in die Wände des Festsaals durfte ich keine Nägel einschlagen. Der Festsaal wurde erst vor nicht allzulanger Zeit um teures Geld renoviert und das Reparieren der Löcher in den Wänden wäre für mich sehr teuer geworden.
Also hatte ich die Idee weiße Tücher an den Vorhangschienen zu befestigen und dann darauf die Quilts festzustecken. Naja und durch das Feststecken der Quilts sind dann diese Faltenentstanden. Ist aber, hoffe ich, außer mir niemanden aufgefallen.

Und hier noch zwei Quilts - diesmal auf Galerieschienen. Da hängen sie ja gleich viel schöner, aber wo keine Schienen sind....

Hier sind noch einige der wunderschönen, teilweise sehr modernen, Klöppelarbeiten von Marianne Furtner.

Ein besseres Foto habe momentan nicht gefunden aber das ist das "Alte Rathaus" von Aschbach in dem die Ausstellung stattgefunden hat.
 Jetzt noch ein letztes Foto der Ausstellung. Sally hatte natürlich, wie sich das gehört, die Oberaufsicht über die Ausstellung und die Besucher. 
Kurze Zeit wurde sie dabei von ihrer Freundin Angie unterstützt.

18.10.2018

Endspurt im Ausstellungsstreß

Heute Abend ist die Vernissage meiner Ausstellung "Stoff trifft Spitze".
Und die Rhapsodie in blau ist fertig!
Zuletzt dachte ich ja, dass das Ding überhaupt nicht mehr fertig wird. Die letzte Runde Quiltas you go und das Binding waren zusammen fast 19 Meter zum Handnähen. Das hat und hat kein Ende genommen.

Ein Foto der fertigen Decke gibt es erst nach der Ausstellung, denn ich habe keinen Platz gefunden, an dem ich sie für ein Foto ordentlich ausbreiten kann und man sie komplett sehen kann.
Aber in der Ausstellung wird sie, schön groß, an der Wand hängen gut zu fotografieren sein.


Dieses Foto hat Vorgestern eine Freundin gemacht, die es sehr lustig fand  in wieviel Stoff man sich beim Nähen einwickeln kann.

Und das ist ein Foto des Bodens um mich herum, während ich nähe. Zum Glück hat sie kein Foto gemacht, wie ich versuche aufzustehen und mich aus den Stoffmassen zu schälen.

13.10.2018

Sunbonnet Sue im Trachtenland

Meine Sunbonnet Sue ist fertig! 
Na gut, optisch ist sie fertig. Es fehlt ihr noch der Aufhängetunnel.
Aber immerhin mit dem Binding ist sie bereits versehen!

 


 Auf diesem Bild kann man - glaube ich - ganz gut erkennen, dass die Schürze nur an der Vorderkante angenäht ist und sonst frei im Wind flattern darf.
Aber nicht nur die Schürze flattert, auch der Rock hat am Saum Flatterfreiheit.


Damit man es besser sehen kann habe ich die Schürze ein bisschen angehoben.


 Und für ganz Neugierige gibt es auch einen Blick unter den Rock. Hätte ich schon zu Beginn gewusst, das der Blick unter den Rock möglich sein wird, hätte ich die Stickerei über die ganze Länge gemacht.
Das kommt davon, wenn man improvisiert!

09.10.2018

Sunbonnet Sue im Trachtenland

Eigentlich wollte ich von Sunbonnet Sue ja ein Foto machen, bevor ich sie auf den Hintergrund appliziere. Aber irgendwie war sie plötzlich auf dem Hintergrund aufgesteckt und da war es dann zu spät für ein Foto.

Also gibt es jetzt ein Foto von der fertig applizierten Sunbonnet Sue.


 Farblich ist das Foto ja nicht gerade perfekt geworden, aber wenn das Binding angenäht ist gibt's ja sowieso noch ein Foto und das wird dann  - hoffentlich - besser sein. 
Die Masche hat nicht ganz das passende Rot, in meinem Fundus war leider nichts besseres zu finden. Ich muss bei meinem nächsten Einkauf stöbern gehen, ob ich nicht doch was passenderes finden kann. 

06.10.2018

Sunbonnet Sue im Trachtenland

Es ist schon länger her, da habe ich Dirndlstoffreste geschenkt bekommen.
Das meiste davon waren lange  Streifen in allen möglichen Farben.

Kürzlich hatte ich eine Idee zu einem ersten - kleinen - Quilt daraus. Da meine Ausstellung schon demnächst stattfindet, sollte es noch ein Quilt werden in dem Stoff und Klöppelspitze gemeinsam verarbeitet werden.

 Zugegeben die Idee ist nicht ganz meine eigenen Erfindung, denn im Internet hatte ich eine Sunbonnet Sue gesehen, die etwas anhatte, das entfernt an ein Dirndl erinnerte.

 Das hier ist jetzt  einmal der Hintergrund für die Sunbonnet Sue. Der ist aus lauter Streifen aus Dirndlstoffen zusammengesetzt, die mit verschiedenen Zierstichen aneinandergenäht wurden.
Dort wo kerine Zierstiche sind wird die Sunbonnet Sue darüberappliziert werden.
 
Jetzt nähe ich gerade an der Sunbonnet Sue selbst. Eine ziemliche Fitzelei - vorallem die schmalen Klöppelspitzen - die Teilchen aneinanderzunähen.aber demnächst ist es geschafft und die Sunbonnet Sue ist fertig zum Applizieren.

02.10.2018

Rhapsodie in Blau

Es wird ja! Ich habe auch den vierten Streifen geschafft.
Jetzt noch eine Runde Randstreifen und das Binding und fertig ist der Quilt.
Genäht habe ich ja - mit Unterbrechungen - ja nur zwei Jahre an der Decke, angefühlt hat es sich wie 10 Jahre.

 Da ist jetzt einmal der vierte Streifen zu sehen.

 Und hier ist der Quilt mit allen vier Streifen. 

Er wellt sich ein bisschen, aber ein Balkongitter ist für die Größe halt nicht sehr geeignet. Nur einen besseren Platz habe ich nicht gefunden.

29.09.2018

Rhapsodie in Blau

Ich habe den dritten Streifen geschafft! 
Schon langsam  habe ich die Hoffnung, dass ich meine Rhapsodie wirklich bis Mitte Oktober zu meiner Ausstellungfertig bekomme.



Inzwischen ist sie schon so groß, dass man die Details auf den Fotos gar nicht mehr richtig sehen kann. Ich hoffe, dass ich während der Ausstellung jemanden finde, der eine bessere Kamera als ich hat und mir ein perfektes Foto des Quilts machen wird.

Ach ja, meine Ausstellung, ich glaube, ich habe sie schon irgendwann einmal erwähnt.




Ich werde einige alte aber auch viele neue Quilts zeigen. Und von Marianne Furtner wird es wunderbare Klöppelarbeiten zu sehen geben und wir beide freuen uns schön auf viele Besucher.

Ich weiß nicht, wie das jetzt mit Werbung am Blog ist, aber auf alle Fälle ist das nur unbezahlte Werbung in eigener Sache.

24.09.2018

Resteverwertung mit English Paper Piecing

Vor kurzem habe ich den ersten zusammengenähten Teil meines Restequilts gezeigt.
Jetzt habe ich zu dieser linken Himmelshälfte die rechte Hälfte auch fertig zusammengenäht.


Als nächstes werden jetzt diese beiden Teile zum großen Himmel zusammengefügt und dann geht's an das Mittelteil - die bunte Blumenwiese.

17.09.2018

Rhapsodie in Blau noch ein Streifen

Der zweite Streifen ist angenäht. Schön langsam geht was weiter mit meiner Rhapsodie.



 Hier einmal  eine völlig unbearbeitete Ansicht mit den beiden angenähten Streifen. Da wirkt der Quilt schon ganz schön groß. 😀

 Und hier nochmal schön gerade gezogen, nur ein bisschen zu hell ist er hier.Der rechte New York Beauty hat eine kleine Falte, die ich vor dem Fotografieren übersehen habe.

Am Bild drüber liegt liegt er schöner, da habe ich ihn etwas glatt gezogen. Aber in einer Wiese findet sich ja immer irgendwas, das eine Falte oder einen Buckel in den Quilt bringt.

14.09.2018

Rhapsodie in Blau

Meine Rhapsodie ist wieder um ein kleines Stück gewachsen.


Es ist zwar erst der erste Streifen von vier, den ich angenäht habe,aber immerhin schön langsam wird's was mit meiner Riesendecke.
Vorallem kann man hier jetzt schon erkennen, wie die New York Beauties verwendet werden.

So, jetzt nähe ich mal den gegenüberliegenden Streifen an. Das sollte sich heute noch machen lassen und dann sehen wir mal weiter.

10.09.2018

Resteverwertung mit English Paper Piecing

Die gehefteten Rauten sind ja lange Zeit, völlig unbeachtet, in einer dunklen Ecke herumgelegen.
Nachdem ich sie jetzt zu den kleinen Einzelmotiven zusammengenäht hatte, musste ich mich endlich für die Gestaltung des Quilts entscheiden. Was wollte ich den eigentlich für einen Qualt daraus nähen?
Entschieden habe ich mich dann den zweiten von vier Vorhängen für meinen Kasten zu nähen.

(Der erste entstand aus einem Stoff von Philip Jacobs. Der muss bloß noch gequiltet werden, genäht und aufappliziert ist er bereits. Mal sehen, wannich dazu aufraffen kann ihn fertig zumachen.)

Also entschieden habe ich mich letztendlich für eine Art Landschaft.  Oben in vielen Schattierungen blauer Himmel eine sehr helle Mitte und darunter eine bunte Blumenwiese.
Keine Ahnung wie es aussehen wird, wenn es fertig ist, aber im Moment gefällt es mir.



Das hier ist einmal die linke Hälfte des Himmels mit der hellen Fläche und am Ende sieht man - mit sehr viel Fantasie - die ersten gelben Blumen.

Die helle Mitte könnte man ja - mit noch viel mehr Fantasie - als eine sehr helle Sonne an einem heißen Sommertag  interpretieren.

Genäht habe ich vor allem viele kleine ein Inch Motive plus passende Dreiecke, viele Parallelogramme und auch ein paar zwei Inch Dreiecke.

Durch die vielen kleinen Motive und das immer etwas versetzte Zusammennähen ist viele Lücken entstanden die gefüllt werden wollten. 

Es ist ein richtig schönes Puzzlespiel, immer muss man noch ein Stück im passender Farbe und Form finden oder schnell dazunähen.

06.09.2018

Resteverwertung mit English Paper Piecing

Ich habe wiederum an meinen Rauten weitergearbeitet und jetzt sind alle zum Grundmotiv zusammengesetzt.


Hier ist einmal ein Motiv aus zwei Inch großen Rauten. Davon habe ich, wenn ich mich nicht verzählt habe 96 genäht.

Hier sind jetzt noch zwei kleine aus ein Inch Rauten, gemeinsam mit zwei großen Motiven. 
Von den kleinen habe ca. 50 Stück genäht. Ich fürchte nur, dass diese 50 zuwenig sein werden. 
Zu Beginn dachte ich, ich würde vorallem große Motive vernähen und nur manchmal kleine dazwischen hineinstreuen. Inzwischen habe ich, so für den ersten Gestaltungsversuch einen Teil der Motive aufgelegt und festgestellt, dass ich eher mehr kleine als große Motive brauchen werde.
Ich wollte ursprünglich nicht zuviele kleine Motive verwenden, da an jedes, damit ich sie einpassen kann, noch zwei kleine Dreiecke angenäht werden müssen. Und ein Inch kleine Dreiecke sind schon verdammt klein. Seit ich begonnen habe die ersten Dreiecke zunähen, muss ich ständig zwischen meinen Fingern danach suchen.

Na dann schau'n wir mal, ob mir irgendwann die Geduld dafür ausgeht.
 
 

31.08.2018

Rhapsodie in Blau - Blockdreiecke

Ich habe es geschafft! 
Alle vier Dreiecke sind angenäht!
Schön langsam werden meine blauen Reste doch ein kleinwenig weniger. Meine Box mit den ganz kleinen blauen Resten ist wirklich fast leer. Was aber noch lange nicht bedeutet, dass keine keine blauen Stoffreste mehr da sind. Die reichen immer noch für mindestens zwei weitere Decken.


Jetzt ist der Quilt bereits 160 x 160 cm groß. Nach der nächsten Runde  misst er bereits 200 x 200 cm und mit den Randstreifen, die dann noch kommen wird stolze  230 x 230 cm groß sein.
Mit den gequilteten (gestickten) Blöcken für die nächste Reihe bin ich inzwischen fertig geworden und bin fleißig am Nähen der Blöcke dieser Reihe.